Make your own free website on Tripod.com
Scalemodellist

get this gear!

Search Engine Marketing and SEO Tools

 


Subscribe to M1_Abrams
123 GifArchiv
NOF
Andreas' Armour Pages

IDF MAG’ACH 6

Nach dem Rückzug von britischer Unterstützung für die Streitkräfte Israels verliess sich die IDF auf US Material. Zuerst die M48 und später die M60-Serie der Patton Panzer. Insbesondere die M60 wurden hierbei im Laufe der Jahre erheblich von der IDF nachgerüstet.
ESCI war einer der ersten Hersteller eines M60 in israelischer Version. Dieser Bausatz ist leider nur noch sehr schwer erhältlich bzw. ausser Produktion. Der Bausatz war seiner Zeit weit voraus, er enthielt bereits separat gespritzte Kettenglieder; dies zu einer Zeit als es noch nicht einmal Nachrüstsätze von Kleinserienherstellern gab. Die Formen sind leider etwas in die Jahre gekommen, sodass die Teile und insbesondere die Ketten an Schärfe zu wünschen übrig lassen. Darüber hinaus sind viele Teile von einer “Fischhaut” umgeben die sorgfältig versäubert werden muss.
Ich habe daher die Bausatzketten nicht verwendet, sondern auf einen Satz Vinylketten des M48A5 von ACADEMY zurückgegriffen. Diese stellen noch die frühe Form mit V-förmigen Polstern dar. Für einen M48A5 nicht unbedingt korrekt, für einen frühen Magach 6 auf Basis M60A1 jedoch ideal! Darüber hinaus habe ich die Antriebsräder des Bausatzes durch einen Satz aus dem ACADEMY M60A1 Magach 6B ersetzt, diese werden in dem ursprünglichen Bausatz nicht verwendet und sind von besserer Qualität als die Teile von ESCI. Die Wanne des Bausatzes lässt sich sehr gut zusammenbauen und besticht durch saubere Passungen und Detail. Die Teile #B62-64 sind nicht zu verwenden, sondern werden von einen Block der Reaktivpanzerung (Teil #G5) abgedeckt. Ausserdem habe ich die als Zusatzpanzerung angebrachten Munitionskisten links und rechts der Luftfilter nicht verwendet. Die Teile sind zu gross, haben nicht genug Detail und sind ebenso oft am Fahrzeug zu finden wie nicht.
Der Turm bedarf etwas mehr Zeitaufwand. Die URDAN Kommandantenkuppel ist an sich ganz gut gelungen. Leider muss jedoch die Halterung für das 30.cal MG (frühe Version !) des Kommandanten scratch gebaut werden, da das beiliegende Teil #G2 in keiner Weise dem Vorbild entspricht. Beide 30.cal MG wurden durch bessere Teile von TAMIYA ersetzt. Die Nebelwerfer Teile #G42/43/46 wurden nicht verwendet, da die frühen Versionen des Mag’ach 6 hiermit teilweise noch nicht ausgerüstet waren. Anstelle dieser Teile wurde ein Reaktivpanzerblock von ACADEMY’s Kit genutzt. das 50.cal auf der Blende wurde ebenfalls durch ein besseres Teil von TAMIYA ersetzt. Die frühen Mag’ach 6 hatten teilweise noch keine Rohrummantelung, Ich habe daher das Rohr ohne diese Ummantelung, wieder aus dem ACADEMY Kit verwendet.
Der Panzer wurde schliesslich mit HUMBROL 72 bemalt und erhielt noch einige Washes aus verdünntem Schwarz. Wie bei israelischen Fahrzeugen üblich wurden noch zahlreiche Ausrüstungsgegenstände am Fahrzeug angebracht und mit Lederbändern (TESA KREPP) befestigt. Ausserdem wurde ein orangefarbenes Fliegererkennungstuch über den Turmkorb gespannt.
Die Panzerbesatzung wurde aus diversen Teilen von TAMIYA zusammengestellt und die Infanterie aus dem Satz “Mechanized Infantry” von KIRIN gebaut.

Quellen:
DAS INTERNET und
Steven J.Zaloga - Tank Battles of the Mid-East Wars 1973 to present
ISBN 962-361-613-9 Concord Publications
Samuel M.Katz - Israel’s Armour Might
ISBN 962-361-001-7 Concord Publications
John Myszka - Israeli Military Vehicles
ISBN0-646-36002-7 Mouse House Enterprises

 

Copyright © 2000 by Andreas HĂĽger. All rights reserved. Reproduction without written consent is not permitted.