Make your own free website on Tripod.com
Scalemodellist

get this gear!

Search Engine Marketing and SEO Tools

 


Subscribe to M1_Abrams
123 GifArchiv
NOF
Andreas' Armour Pages

ACADEMY IDF MAG’ACH 6B GAL, AEF Umbausatz

Der ACADEMY Bausatz des Mag’ach 6B wird vom Hersteller als IDF M60A1 Blazer Bausatz bezeichnet. Sicher nicht ganz falsch, aber in jedem Fall nicht zutreffend. Durch Aufrüstung der US M60A1 mit Ketten ohne Gummipolster, gleich denen des Merkava und der Zusatzpanzerung (ERA), sowie Verwendung der Urdan Kommandentenkuppel und einigen anderen internen wie externen Änderungen wurde aus dem M60 die Version Magach 6B. Die nächste Stufe war die Aufrüstung mit einem neuen, grösseren Turmkorb und einem neuen Feuerleitsystem. Die diversen Änderungen am Turm sind ein deutliches Unterscheidungsmerkmal der Mag’ach 6B Gal.

AEF Designs bietet hier einen Kunstharzturm als Umrüstsatz an. Neben dem kompletten Turm, incl. beladenem Turmkorb enthält der Umrüstsatz noch einige kleine Ausrüstungsgegenstände : zwei Feuerlöscher, zwei Munitionsbehälter für die FN MG, sowie einen IDF Rucksack und einen Behälter für das Bordwerkzeug. Der Turm ist absolut einwandfrei gegossen. Die Tuchstruktur der Turmkorb- abdeckung ist absolut überzeugend. Leider sind die Kleinteile nicht ganz einfach herauszulösen und teilweise auch nicht komplett ausgegossen.
Im Prinzip wird der ACADEMY Bausatz einfach nach Anleitung zusammengebaut und anstelle der Bausatzteile der Turm von AEF Designs verwendet. An der Panzerwanne sollten am Heck zwei weitere Zughaken angebracht werden. Diese sind bei fast allen Mag’ach 6B Gal sichtbar. Daneben ist auf der rechten hinteren Kettenabdeckung noch eine weitere Werkzeugbox aus dem AEF Umrüstsatz anzubringen. An den Seiten der Luftfilter (späte Version, ebenfalls aus dem AEF Satz) habe ich noch je eine Halterung für zusätzliche Feuerlöscher und eine Schaufel auf dem rechten Filter angebracht. Die Hecktüren des Motorraumes erhielten Griffe aus Metalldraht. Auf der Frontpanzerplatte sollte noch, direkt hinter den Scheinwerfern links und rechts, je eine längliche, dreieckige Abdeckung der elektrischen Leitungen angebracht werden.
Anschliessend wurde der Turm zusammengebaut. Die URDAN Kommandantenkuppel ist gut gelungen und passt mit wenig Schleifarbeit gut auf den AEF Turm. Das .50cal auf der Kanonenblende wurde durch ein besseres Teil von TAMIYA ersetzt. Auf dem Turmdach müssen die verschiedenen Sensoren für das neue Feuerleitsystem selbst hergestellt werden. Hierzu eignen sich Teile der Grabbelkiste sowie Plastikprofile. Die Mag’ach 6B Gal wurden zusätzlich mit Halterungen für Zusatzmunition für die MG ausgerüstet. Diese müssen ebenfalls scratch gebaut werden und machen einen entscheidenden Teil der Umbauarbeiten aus.
Der Panzer wurde schliesslich mit REVELL 67 bemalt und erhielt zuerst ein Wash aus verdünntem Schwarz und anschliessend mehrere Aufhellungen mit verschiedenen Sand- und Brauntönen sowie weitere Detailbemalung. Diese Farbgebung entspricht dem Schema im Bereich um Gaza. Wie bei israelischen Fahrzeugen üblich wurden noch zwei Schleppkabel auf der Panzerfront angebracht.

Quellen:
DAS INTERNET und
Steven J.Zaloga - Tank Battles of the Mid-East Wars 1973 to present
ISBN 962-361-613-9 Concord Publications
Samuel M.Katz - Israel’s Armour Might
ISBN 962-361-001-7 Concord Publications
John Myszka - Israeli Military Vehicles
ISBN0-646-36002-7 Mouse House Enterprises

 

Copyright © 2000 by Andreas Hüger. All rights reserved. Reproduction without written consent is not permitted.