Make your own free website on Tripod.com
Scalemodellist

get this gear!

Search Engine Marketing and SEO Tools

 


Subscribe to M1_Abrams
123 GifArchiv
NOF
Andreas' Armour Pages

LEOPARD 1

Die Leopard 1 Panzer-Familie hat in den letzten Jahren erfreulichen Zuwachs durch die Modelle von REVELL erhalten. Diese basieren auf dem alten aber noch immer sehr guten Kit des ITALERI Leopard 1A4. Was uns jedoch noch immer fehlt ist ein Modell der ersten Baulose des Leopard. Ich habe versucht diese Lücke in meiner Leopard Sammlung durch einen Umbau zu füllen. Tatsächlich ist dieser Umbau realtiv einfach und sollte für jeden Modellbauer mit ein wenig Erfahrung mach- und nachvollziehbar sein.
Basis ist der Bausatz des Leopard 1A1A1-1A1A4 von REVELL, dieser enthält nahezu alle erforderlichen Teile hierfür. Zwischenzeitlich ist der Bausatz des Leopard 1A2 erschienen, der mir noch geeigneter erscheint.
Die Wanne und das Fahrwerk wurden zunächst gemäss der Anleitung zusammengebaut. Alle frĂĽhen Leopard hatten die Auspuffgrätings #38 und  #39, das erste Baulos ausserdem die rechteckige Feldtelefonbox #36. Ebenfalls nicht vorhanden waren die Hubösen #66 und #40, deren Ă–ffnungen verschlossen werden mĂĽssen. Ebenso mĂĽssen die angedeuteten “Nasen” der SeitenschĂĽrzen entfernt werden. Diese Teile #103 und #110, #61 und #62 sowie die Teile # 88-#91 werden nicht verwendet, statt dieser werden die Kettenabdeckungen #100 und #101 angebracht. Die Schneegreifer, Teile #95 bis #98 auf der Bugplatten entfallen ebenso.
Die Schleppseile sind auf 2/3 ihrer Länge zu kürzen und die Aufhängungen dementsprechend zu verlagern. Die Beleuchtungsanlage bedarf nur einer kleineren Änderung, Teil #92 muss auf die Länge des entsprechenden Teil #94 gekürzt werden. Die Rückspiegel selber habe ich nicht angebracht, da diese häufig im Einsatz abmontiert wurden um Bruch und Verlust zu vermeiden, Die StVo wurde damals eben noch nicht so genau beachtet... .
Des weiteren sind die beiden Tauchgummistopfen auf der Bugplatte anzufertigen. Eigentlich muss dieses bei allen Leopard 1 Panzern erfolgen, aber bei dieser Version fällt das Fehlen dieser Teile durch die nun glatte Bugplatte sehr auf. Die Panzerung der Periskope muss ebenfalls nachgearbeitet werden. Bei Teil #76 ist der Überhang zu entfernen.
Der Turm muss kaum mehr bearbeitet werden. Alle Teile der Zusatzpanzerung können in die Erstzteilkiste. REVELL hat bereits die nötigen Ansetzpunkte der Haltegriffe angedeutet, sodass die vier Teile des Bausatzes verwendet werden können, die restlichen zwei sind aus Draht selbst herzustellen und ebenso anzubringen. Vier Hebenasen (Teile #136) sind vorn und hinten am Turm anzubringen, REVELL hat diese vergessen, sie sind jedoch noch aus den ITALERI Graten zu entnehmen. Auch wenn REVELL es bis heute vergisst, beide Periskope des Ladeschützen müssen einen Panzerschutz erhalten. Teil #212 (Rundumleuchte) ist nicht anzubringen, sondern lediglich der Basisfitting. Die Antennen sind ca. 50mm lang.
Ein wichtiger Unterschied ist das Rohr der Hauptwaffe, die frühen Lose hatten noch nicht die Mantelung. Ich verwendete daher ein Rohr eines M60 (TAMIYA) bis zum Rauchabsorber und setzte für den Rest bis zur Blende ein entsprechendes Alu-Rohr ein. Das letzte und vielleicht grösste Problem ist die Kette. Die frühen Baulose waren mit V-förmigen Kettenpolstern ausgerüstet. Ich hatte noch einen Satz aus dem ansonsten nutzlosen Modell des frühen Leopard von TAMIYA übrig und verwendete diese. Es wäre allerdings besser eine Kette eines M47 von ITALERI zu verwenden, allerdings hat man dann einen M47 ohne Kette übrig....
Die Markierungen der frĂĽhen Leopard Panzer unterschieden sich von den aktuellen insofern, als dies wesentlich grösser waren und die Nummernschilder sehr hoch auf der Bugplatte angebracht wurden. Das MLC Schild entstammt einen TRUCK LINE Bogen. Die meines Erachtens am besten geeignete Farbe fĂĽr frĂĽhe BW-Fahrzeuge ist  M45 von REVELL mit reichlich Washes aus verdĂĽnntem Schwarz und Braun.
Alles in allem ein ziemlich einfacher Umbau, der durch das sehr gute Fahrwerk von ITALERI zusätzlich an Reiz gewinnt sofern dieses “in Aktion” dargestellt wird.

Quellen :
DAS INTERNET und :
Walter J.Spielberger - Waffensysteme Leopard 1 und Leopard 2
ISBN 3-613-01655-9 Motorbuch Verlag
Michael Jerchel - New Vanguard Leopard 1 MBT 1965-1995
ISBN 1-85532-520-9

Copyright © 2000 by Andreas HĂĽger. All rights reserved. Reproduction without written consent is not permitted.