Make your own free website on Tripod.com
Scalemodellist

get this gear!

Search Engine Marketing and SEO Tools

 


Subscribe to M1_Abrams
123 GifArchiv
NOF
Andreas' Armour Pages

DRAGON M46 Patton

Der M46 ist einer der bekanntesten Panzer seiner Zeit: Wesentlich wegen der sehr farbigen „Tiger Kopf“ Markierungen die von dem 6th Tank Bn, während der Kämpfe am Han River 1951 verwendet wurden. Wie viele andere Modellbauer auch war ich von diesen speziellen Markierungen beeindruckt. Ich erstand meinen Bausatz bei Ebay, Leider ist das Modell derzeit aus der Produktion genommen.
Ursprünglich wollte ich meinen M46 mit den späten T84E1 Ketten ausrüsten. AFV Club stellt diese her und so kaufte ich ein Set. Darüber hinaus wurde das .50cal des Bausatzes durch ein besseres Teil von ACADEMY ersetzt sowie eine Kanonenblende mit Staubschutz von TRAKZ verwendet. Alles andere wurde im wesentlich gemäss Bauanleitung zusammengebaut. Nach dieser fängt man mit der Wanne an. Diese besteht aus mehreren Teilen, da eine separate Getriebesektion verwendet wird, um dieselbe Gussform für die M26 Versionen verwenden zu können. Der Zusammenbau ging ohne Probleme zügig voran.

Zu diesem Zeitpunkt entschied ich mich dafür, die bewegliche Aufhängung und die AFV Club Ketten besonders hervorzuheben. Mein M46 sollte in einer Hinterhaltstellung, hinter einer Erhebung, teilweise verdeckt, gebaut werden. So konnte ich die Aufhängung in Funktion zeigen. Zuerst mussten die wesentlichen Geländezüge festgelegt werden, um die Teile der Aufhängung richtig zu verkleben. Im Anschluss hieran habe ich mit dem Bau der T84E1 Ketten von AFV Club begonnen: Ich hatte bereits eine Erfahrungen mit den M48/ M60 Ketten des AFV Club, sodass ich einen ähnlich angenehmen Zusammenbau erwartete.
Leider war das zuviel erwartet. Jede Kettensektion besteht aus vier Teilen, das Kettenglied, das Führungshorn und die beiden Verbinder. Eigentlich sollte der Zusammenbau kein Problem sein, die Anzahl der Teile ist nicht geringer als zu erwarten war. Leider sind die Teile aber in einem bräunlichen Ton gegossen und müssen bemalt werden. Die neueren Ketten Sets von AFV Club sind bereits metallisch schwarz und müssen nach dem Zusammenbau nur noch überarbeitet, verschmutzt  und gealtert werden. Nun gut, nach der Bemalung begann ich mit dem Zusammenbau der Teile, oder eher, ich versuchte es: Die Führungszähne passen nicht an die Kettenglieder, es sei denn, man arbeitet jeden einzelnen nach. Die Stabchen zu den Verbindern sind extrem zerbrechlich und vertragen keinerlei Druck. Zusammengenommen bedeutet das, dass viele Teile brechen und entsprechend langsam gearbeitet werden kann wenn man die Kette beweglich halten möchte. Schliesslich habe ich die Kettenglieder, mehr oder weniger wie die ursprünglichen Teile des Bausatzes zusammenkleben müssen. Nach zwei Wochenenden habe ich dieses als vergebliche Mühe aufgegeben und die T80E1 Ketten des Bausatzes verwendet. Leider bin ich nicht der einzige, der mit diesem speziellen Zurüstsatz diese Probleme hatte.
Die DRAGON Ketten liessen sich ziemlich zügig zusammensetzten, aber Vorsicht: Es sind genau so viele Teile vorhanden, wie für den Zusammenbau benötigt werden!
 
Der nächste Schritt war der Zusammenbau der oberen Wanne. Selbstverständlich gibt es hier einiges was verbessert werden kann: Ich habe die Verspannungen der vorderen Schutzbleche ergänzt. Diese Teile stammen von einem ITALERI M47 und sind an den M46 der 6th Tank Bn. üblich. Natürlich muss man dafür keinen M47 ausschlachten, aber diese Teile sind sehr gut geeignet. Ich bearbeitete die Schutzbügel der Beleuchtungsanlage, indem ich diese von innen heraus abschliff. Die Wannenluken für den Fahren und MG Schützen sind etwas zu eckig und ich habe diese mit einer Nagelfeile etwas gerundet. Fast alle M46 haben ein Abschleppseil auf der Frontplatte befestigt, also habe ich auch dieses ergänzt. Die Haken der Teile C34/ C35 wurden nicht immer verwendet und so habe ich die Halterungen aus Plastikplattenmaterial hergestellt. Falls man sich entscheidet die Schutzbleche vor Schritt 7 anzubringen, muss sichergestellt sein, dass die Ketten sauber angebracht sind. Später kann man die Ketten nicht mehr anbringen ohne die Kettenrücklaufrollen abzubrechen … wie ich dann feststellen musste.

Der letzte Schritt im Zusammenbau ist der Bau des Turmes. Ich habe die Blende mit Staubschutz von TRAKZ verwendet. Ausserdem wollte ich einige zusätzliche Griffe am Turmheck anbringen da diese meist bei den M46 der 6th Bn. ergänzt wurden. Der Halter für die Ersatzkettenglieder, Teil A13, wurde weiter zum Heck verlegt, da meine Referenzen dieses zeigen. Der Korb A2 und die Kettenspannwerkzeuge B15 wurden nicht angebracht. Schliesslich habe ich die Turmluken mit Griffen aus Draht verfeinert. Die Kommandantenluke erhielt noch einen zusätzlichen Ringgriff auf der Innenseite und einen Anschlag hinten. Zum Schluss habe ich das .50cal MG durch ein detaillierteres von ACADEMY ersetzt. Einige Ausrüstungsgegenstände aus dem TAMIYA Sherman 105mm Bausatz wurden lose über den Panzer verteilt.

Ich habe den Bausatz auf einem kleinen Winterdiorama angebracht und mit einem Soldaten von DRAGON’s Korean War Marines ergänzt. Der Schnee ist Natron, mit Weissleim befestigt.
Nachdem die Grundierung angebracht war, habe ich das Tigergesicht angebracht. Die Bilder des Bausatzes sind leider nur entfernt ähnlich, sodass ich dieses per Hand aufmalen musste. Dasselbe gilt für die Krallen auf den Schutzblechen. EDDING Fine liner waren mir dabei eine grosse Hilfe. Ich habe ARCHER’s dry transfers verwendet und das Modell anschliessend mit einer Schicht mattem Klarlack überzogen und dann mit mehren Washes in Schwarz und Brauntönen überzogen.
Insgesamt war es eine Freude den Bausatz zusammenzubauen, leider sind die berühmten Tiger Face Markierungen nicht wirklich brauchbar, aber zumindest sind Sie eine gute Inspiration zum Selbermachen.

Quellen:
Das INTERNET
SQUADRON/ SIGNAL PUBLICATIONS: Pershing/ Patton in action ISBN 0-89747-442-2
SCHIFFER MILITARY HISTORY: The M26 Pershing and variants ISBN 0-780764-315442
OSPREY, NEW VANGUARD: M26/ M46 Pershing tank ISBN 1-84176-202-4

 

Copyright © 2000 by Andreas Hüger. All rights reserved. Reproduction without written consent is not permitted.