Make your own free website on Tripod.com
Scalemodellist

get this gear!

Search Engine Marketing and SEO Tools

 


Subscribe to M1_Abrams
123 GifArchiv
NOF
Andreas' Armour Pages

M48A3 fr├╝he Version

Diese Version habe ich aus einem alten, bereits zusammengebauten Bausatz ohne Verwendung von teuren PE Teilen oder Zur├╝sts├Ątzen umgebaut.
Die wesentlichsten Unterschiede zur sp├Ąten Version sind die Verwendung eines fr├╝hen, runden Weisslichtscheinwerfers und der urspr├╝nglichen M1 Kommandantenkuppel, noch ohne den Periskopring und ohne die Ausbuchtung der Luke.
Der VSS-1 Weisslichtscheinwerfer stammt von einem DRAGON M46. Der Scheinwerfer wurde durch einige Kabel aufgewertetund auf einer Platte befestigt, die wiederum an der Blende des M48 befestigt wurde. Das Stromversorgungskabel wurde nicht, wie bei sp├Ąteren M48A3 an den Anschluss oben auf dem Turm gef├╝hrt, sondern  direkt durch eine ├ľffnung hinter der Kanonenblende in den Turm verbunden. Der Anschluss auf dem Turm wurde daher entfernt.
Als n├Ąchstes wurde der Periskopring der Kommandantenkuppel entfernt und die Luke von innen mit Spachtelmasse angef├╝llt. Anschliessend konnte die Luke von aussen an die neue Kontur angeglichen werden. Die zus├Ątzlichen Periskope an der Luke selber wurden von einem alten M60 Bausatz abgeschnitten und eingesetzt.
Die Luke des Ladesch├╝tzen erhielt ebenfalls noch einige Details, die angegossenen Federn wurden durch solche aus gewickeltem Draht ersetzt. Eine kleine Metallplatte am vorderen Ende stellt den Riegel f├╝r ein Vorh├Ąngeschloss dar. Abschliessend wurde noch der Fanghaken hinter der Luke hinzugef├╝gt. Ich hatte noch einen Haken aus einem CMD Umbausatz verf├╝gbar, der hier verwendet wurde.
Die Abschleppkabel wurden neu platziert, daher musste ich die originalen Halterungen am Turm nachbilden. Ich habe hierzu Metallflachmaterial verwendet das ich in eine doppelte U-Form bog, um so die leeren Haken nachzubilden.
Die wichtigste Änderung an der Wanne betraf das Fahrwerk. Ich habe dieses leicht abgesenkt.
Da TAMIYA die Fahrwerksarme und deren Widerlager in einem Teil gegossen hat musste ich diese erst voneinander trennen um dann die Tragarme in leicht abgesenkter Position wieder einzubauen.
Die abschliessende Änderung betrifft die Kettenabdeckungen.
Die vorderen Enden wurden gek├╝rzt, eine regelm├Ąssig in Vietnam zu sehende Ma├čnahme. Das rechte hintere Schutzblech wurde stark verk├╝rzt. Bei starken Besch├Ądigungen der Abdeckungen wurde ├╝blicherweise der besch├Ądigte Teil einfach weggeschnitten um weitere Sch├Ąden an Kette und Fahrwerk zu vermeiden. F├╝r das linke Schutzblech habe ich lediglich den inneren Teil weggeschnitten und durch Bleifolie ersetzt. Bleifolie l├Ąsst sich wesentlich realistischer als Plastik verbiegen.
Abschliessend  wurden nur noch die Abschleppseile an der Fahrzeugfront angebracht um einen schnelleren Zugriff zu erm├Âglichen.
Alles in Allem war es eine sehr gut Erfahrung diesen fr├╝hen Typ aus einem vorhanden Bausatz darzustellen, preiswert ausserdem. Die meisten Modellbauer haben eine grosse Menge an Ersatzteilen und nutzen diese viel selten.

Quellen:
Das INTERNET
Osprey - New Vanguard - The M47 and M48 Patton Tanks ISBN 1-85532-825-9
Steven J.Zaloga Jim Laurier - New Vanguard Patton Tanks ISBN 1-85532-825-9
Concord Publications ÔÇô Armor of the Vietnam War ISBN 962-361-611-2
 

Copyright © 2000 by Andreas H├╝ger. All rights reserved. Reproduction without written consent is not permitted.