Make your own free website on Tripod.com
Scalemodellist

get this gear!

Search Engine Marketing and SEO Tools

 


Subscribe to M1_Abrams
123 GifArchiv
NOF
Andreas' Armour Pages

Der TPz 1 “Fuchs”

Der REVELL Kit kann in drei Versionen, Combat, Milan und Ambulance, gebaut werden.
Der Bausatz enthält jedoch nicht die Zusatzpanzerung die zur Herstellung eines typischen Fuchs im Balkaneinsatz KFOR/ IFOR/ SFOR nötig ist. Die Version “combat” ist die Version als Pioniergruppenfahrzeug. Die Version “Milan” ist mit einer MILAN ATGW zur Panzerbekämpfung ausgerüstet. Diese Option habe ich gewählt.
Um den Bausatz einfacher handhaben zu können, habe ich als einen der ersten Schritte die beiden Rumpfschalen zusammengeklebt.
Die Teile der Beleuchtungsanlage No.25 und 26 sind lediglich einen grobe Wiedergabe derselben. Ich habe Sie daher nicht verwendet, sondern durch selbstgebaute Teile ersetzt. Hierzu habe ich Stahldraht verwendet um die SchutzbĂĽgel darzustellen, das Nachtlicht und die Basisplatte desselben habe ich aus Plastikplatten hergestellt. Bei meinem Fuchs sollte die Panzerung der Windschutzscheibe komplett ausgefahren sein. Ich habe hierzu die zweiteilige Panzerung scratch aus Plastikplatten aufgebaut, da REVELL diese in einem Teil in eingefahrener Position dargestellt hat. DarĂĽberhinaus habe ich die beiden StĂĽtzen an der Panzerung links und rechts nachgebildet.
Am Auspuff habe ich das Teil No.116 nicht verwendet da dieses Teil einer späteren Aufrüstung ist. Der Auspuff selber wurde aufgebohrt und Teil No. 15, eine Art Leitblech, aus Plastiksheet in korrekter Grösse und Form nachgebildet.
Der Antennenfuss No.29 rechts hinten auf dem Fahrzeug wurde nicht verwendet, stattdessen habe ich diese Stelle mit einer runden Platte verschlossen.
In diesem Arbeitsgang habe ich die vier Hubösen auf dem Dach des Fuchs nachgebildet. Hierzu habe ich Messingdraht verwendet und diesen in Bohrungen befestigt. REVELL hat hier lediglich die Aussparungen auf dem Dach dargestellt die Ösen jedoch vergessen. Gleichzeitig habe ich die Griffe No.30 durch solche aus dünnem Stahldraht ersetzt.
In den Schritten 10 und 11 muss darauf geachtet werden, dass die Teile 50 und 51 entsprechend Schritt 13, Teil 52 angebracht werden mĂĽssen. Hierzu ist ein Trockenanpassen unbedingt erforderlich!
Der folgende Zusammenbau der Aufhängung sollte sehr vorsichtig, Schritt für Schritt vollzogen werden damit alle Teile in richtiger Lage eingebaut werden.
Es gibt verschiedene Versionen der Bereifung des Fuchs, diese sind von verschiedenen Herstellern als Umbausätze erhältlich, hierzu ist es notwendig die richtige Version, früh, mittel oder spät herauszufinden.

Die Stauung der Werkzeuge variiert ebenfalls. Ich habe hier als Verbesserung diverse Griffe hinzugefügt und einige Befestigungen freigelassen um Gebrauch darzustellen. Insbesondere der Drahtschneider auf der rechten Seite benötigt einige Nacharbeit.
Da ich keinen Nachweis fĂĽr eine Verwendung der Teile 117, 127A und 128 an den frĂĽhen MILAN Versionen finden konnte habe ich diese weggelassen. Meines Wissens wurden diese erst im Zuge der Zusatzpanzerung angebracht. Da REVELL diese jedoch nicht beigefĂĽgt hat, ...
Das Tarnnetz, Teil No.147 ist oft nicht am Fahrzeug angebracht, ich habe stattdessen photogeätzte Gurte verwendet nachdem diese etwas zurechtgebogen wurden. Schliesslich habe ich noch die Rückspiegel mit Metalfolie bezogen und die Spiegelbefestigungen nachgearbeitet.
Ich habe keinerlei Waffensysteme angebracht da die Bundeswehr bei Geländefahrten hierauf oft verzichtet. Stattdessen habe ich die Schutzbezüge dargestellt. Es wurden lediglich die Teile 111 bis 115 des MILAN verwendet und auf das MG 3 verzichtet.

QUELLEN :

Das Internet und
CONCORD PUBLICATIONS - Michael Jerchel - German wheeled fighting vehicles
ISBN 962-361-657-0
 

Copyright © 2000 by Andreas HĂĽger. All rights reserved. Reproduction without written consent is not permitted.